Schrift
Home >> Forschen und Vermitteln >> Umweltbildung Bayern

Umweltbildung Bayern


Logo Umweltbildung Bayern

Die „Umweltstation“ Oberpfälzer Freilandmuseum Neusath – Perschen

Umweltstationen sind Einrichtungen, die außerhalb der Schule Umweltbildung näher bringen sollen. Sie werden von verschiedensten öffentlichen und privaten Institutionen wie Kommunen, Umweltverbänden, Volkshochschulen, Kreisjugendringen, Schullandheimen, Kirchen, Klöstern oder Museen betrieben.

Ziel ist es, in ganz Bayern viele Umweltstationen zu schaffen, sodass so viele Schüler wie möglich aus erster Hand erfahren können warum zum Beispiel ein nachhaltiger Umgang mit der Natur für alle Menschen wichtig ist. Aktuell gibt es 57 Umweltstationen in Bayern!

Seit dem 01.06.2018 darf sich das Oberpfälzer Freilandmuseum Neusath – Perschen auch „Staatlich anerkannte Umweltstation“ nennen und ist damit das erste bayerische Freilichtmuseum mit dieser Auszeichnung. Bereits 2007 wurde das Museum als besonderer Bildungsort von umweltbildung.bayern zertifiziert. Durch seine rekonstruierte Kulturlandschaft und die translozierten Hofanlagen, kann das Oberpfälzer Freilandmuseum die Umweltgeschichte der letzten 200 Jahre hervorragend vermitteln. Mit Projekten vermittelt das Team des Oberpfälzer Freilandmuseums den Schülerinnen und Schülern den nachhaltigen Umgang mit Ressourcen. Ein Projekt war beispielsweise „Der Mustergarten in Neusath“.  

Die Schüler der 6. Klasse der Mittelschule in Pfreimd betreuten das ganze Jahr 2017 einen neu angelegten Garten beim Anwesen „Köstlerwenzel“  und lernten alte Nutzpflanzen, Selbstversorgung, Saatgutvermehrung und sorgfältige Gartenarbeit kennen. Ausgehend von diesem Garten lernen sie auch die Gesamtzusammenhänge der Landwirtschaft, Lebensmittelherstellung und -verarbeitung kennen. Dieses Projekt wurde im Jahr 2018 mit zwei weiteren Klassen fortgesetzt. Durch die Auszeichnung als Umweltstation will dir das Oberpfälzer Freilandmuseum nun noch mehr als bisher den nachhaltigen Umgang mit Ressourcen der Natur vermitteln und ein stärkeres Bewusstsein für ein verträgliches Leben mit Natur und Umwelt schaffen. Der Museumsgarten kann während der gesamten Saison besichtigt werden.

 

Qualitätssiegel "Umweltbildung Bayern"

Für seine kontinuierliche Arbeit im Bereich der Bildung für nachhaltige Entwicklung hat das Oberpfälzer Freilandmuseum Neusath-Perschen vom bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz das Qualitätssiegel „Umweltbildung Bayern“ erhalten.

Ein Beispiel für die umweltpädagogische Bildungsarbeit des Oberpfälzer Freilandmuseums ist die seit dem Jahr 2000 alljährlich zusammen mit den Wasserwirtschaftsämtern Regensburg und Weiden und zahlreichen weiteren Partnern veranstaltete Weltwasserwoche. Auf zahlreichen Themenparcours erfahren dabei ca. 2000 Schülerinnen und Schüler aus der gesamten Oberpfalz alles Wissenswerte zum Thema Wasser.

Das Thema Umweltbildung fließt aber auch ein in das gesamte Veranstaltungs-, Kurs- und Führungsangebot des Freilandmuseums mit ein.

Die genauen Kriterien, um das Qualitätsprädikat „Umweltbildung Bayern“ des Staatsministeriums erhalten zu können, lesen Sie bitte hier.