Schrift
Home >> Das Museum >> Tiere im Museum

Tiere im Museum


Im Freilandmuseum Perschen finden Sie einige Tiere, die früher zu einem Hof unweigerlich dazugehörten. So tummeln sich am Gelände unter anderem schwäbisch-hällische Landschweine, das rote Höhenvieh und süddeutsche Kaltblutpferde. Außerdem finden Sie Schafe, Ziegen, Kaninchen, Gänse, Hühner und Pfauen, die zum Teil frei herum laufen. Diese Haustiere waren natürlich als Nutztiere gedacht, Kühe lieferten Milch, Pferde zogen landwirtschaftliche Geräte und Schafe brachten Wolle. Mit dem Beginn der Industrialiserung verloren einige Tiere ihren Nutzen für Bauern und sie wurden von den Höfen verdrängt. Deshalb sind manche der ehemals weit verbreiteten Lebewesen heute vom Aussterben bedroht, wie etwa das Waldschaf, welches auch auf unserem Gelände zu finden ist. Zu diesem Thema veranstalten wir jeden 1. Sonntag im Oktober den "Tag der alten Haustierrassen" zusammen mit der GEH (Gesellschaft zur Erhaltung alter Haustierrassen).

Aufgrund der herumlaufenden Tiere möchten wir Sie bitten, Ihre Hunde, die Sie gerne mitbringen können, immer angeleint zu lassen.

Mit dem Kurzfilm anbei können Sie sich einen ersten Eindruck vom Leben der Tiere im Freilandmuseum verschaffen:

Tiere im Freilandmuseum (Der Beitrag wurde uns freundlicherweise vom Sender OTV zur Verfügung gestellt)