Schrift
Home >> Angebote >> Veranstaltungen 2019 >> September und Oktober

„Vielfalt anbauen – Sorten bewahren“. Führung und Vorträge zum Thema Nutzpflanzenvielfalt

Datum: 22.09.2019

Führung und Vorträge zum Thema Nutzpflanzenvielfalt. Gutes zum Probieren aus alten Sorten.

Die Vielfalt an Nutzpflanzen schwindet. Von 7.000 Kulturpflanzen, die weltweit existieren, wird ohnehin nur ein Bruchteil angebaut. Viele von Ihnen sind in Ihrer Existenz bedroht. Vor allem die innerartliche Vielfalt – die Sorten – gehen mit veränderten Ansprüchen von Anbauern, Handel und Verbrauchern verloren. Das bedeutet  nicht nur Verluste an optischer und geschmacklicher Vielfalt, auch genetisches Material geht unwiederbringlich dahin und fehlt für die Züchtung zukunftsfähiger Sorten.

Der Nachmittag ist ganz der Thematik alter Sorten gewidmet, ihrer Bedeutung, ihres Geschmacks, ihrer Vielfalt und ihrer Inhaltsstoffe. Das Museumsgelände baut alte Getreide- und Gemüsesorten an und sammelt alte Land- und Haussorten aus der Region, um sie in den Gärten auszusäen. Nach einem Rundgang im Freigelände zum Kennenlernen dieser Sorten schließen sich Vorträge von Kathrin Robl, Annegret Hottner und Katharina Schumann an. Alle drei sind leidenschaftliche Gärtnerinnen, die sich auf unterschiedliche Weise mit dem Erhalt alter Sorten auseinandersetzen und ihren Beitrag zum Erhalt genetischer Vielfalt leisten

Zur Vortrags- und Gesprächsrunde sind im Anschluss an den Rundgang im Freien alle Interessierten herzlich in den Tagungsraum des Freilandmuseum eingeladen. Außer dem Museumseintritt fallen keine Kosten an. Außerdem können alte Kartoffel- und Gemüsesorten gekostet werden

Ablaufplan – Änderungen vorbehalten     

14:30 Eiserapfel und Erlbohne. Alte Sorten in den Museumsgärten. Ein Rundgang mit Bettina Kraus, Oberpfälzer Freilandmuseum
15:30  Symbolpflanze der Sortenvielfalt, die Tomate. Ein Vortrag von Kathrin Robl
16:15 Gesundheit aus dem Garten. Über die Inhaltsstoffe alter Gemüsesorten. Bildervortrag von Katharina Schumann
16:45 Erfahrungsaustausch und Imbiss. Pause mit Kostproben alter Gemüse- und Kartoffelsorten aus dem Museum
17:30 Warum alte Sorten vermehren und wie? Referat mit viel Anschauungsmaterial von Annegret Hottner, Mitglied von Arche Noah e.V.