Schrift
Home >> Angebote >> Veranstaltungen 2019

Getreide dreschen - 2. Nordbayerischer Zithertag - Sonderführung: Eiserapfel und Erlbohne. Alte Gemüsesorten

Datum: 23.09.2018

Getreide dreschen

Da die Erntearbeiten im Freilandmuseum des Bezirks Oberpfalz abgeschlossen sind, geht es nun an die Weiterverarbeitung des Getreides. Früher nahm das Dreschen viel Zeit in Anspruch.Die Getreidegarben lagen in Reihen in der Scheune und wurden von mehreren Dreschern mit den Dreschflegeln in Hin- und Rückgängen

in einem bestimmten Takt abgedroschen, das sogenannte Drischel-dreschen. Das war eine mühsame Arbeit und nur starke Burschen waren dazu zu gebrauchen. Im Langerbauernhof im Waldlerdorf des

Bezirksmuseums kann sich jeder davon überzeugen wie anstrengend diese Arbeit gewesen ist. Im Urschlbauernhof kann ein Stiftendrescher in Aktion bestaunt werden und im Naabtaldorf in der Genossenschaftsscheune aus Niedermurach wird unter anderem der große Breitdrescher gezeigt.

Die Museumspferde Fonsi und Leo transportieren das Getreide, wie es früher üblich war, zu den Scheunen, zur Mühle oder zum Raiffeisen-Lagerhaus.

Tageszettel für das Getreidedreschen hier:

 

2. Nordbayerischer Zithertag

Das Oberpfälzer Freilandmuseum Neusath-Perschen, an der Autobahn A 93 bei Nabburg gelegen, bietet jährlich zahlreichen Besuchern aus nah und fern  einen tiefen Einblick in die frühere Arbeits- und Lebensweise des Bauern- und Handwerkerstandes in Nord- und Ostbayern. In vielzähligen Veranstaltungen kann sich der Besucher einen Einblick über die Schwere der täglich zu verrichtenden Arbeiten früherer Generationen, aber auch über freudiges und gelebtes Brauchtum verschaffen. „Hausmusik“ war oftmals die einzige Möglichkeit der musikalischen Unterhaltung und trug wesentlich zur Geselligkeit der Menschen bei.

 Um dieses Brauchtum auch weiter zu fördern veranstaltet der Landesverband „Zither in Bayern e.V.“ in Zusammenarbeit mit dem Oberpfälzer Freilichtmuseum Neusath  am 23. September 2018 wieder einen „Nordbayerischen Zithertag“. In den historischen Häusern und Gehöften spielen an diesem Tag regional und überregional bekannte Musikgruppen und Solisten wie z.B. die Further Zithermusi, das Amalien-Quartett, die Pauliner Stubenmusi, das Ensemble „Vielsaitig“ sowie das

„Junge Ensemble“ aus Regensburg, Evi Strehl von BR Heimat, sowie die Zithersolisten Gerhard Wunderlich aus Kirchenlamitz und Christoph Schwarzer zur Freude der Besucher. Zitherbaumeisterin Ulrike Meinel aus Markneukirchen gewährt zudem Einblicke in die Kunst des Zitherbaus. Gefördert und unterstützt wird die Veranstaltung durch den Bezirk Oberpfalz, dem Oberpfälzer Kulturbund e.V., dem Landkreis Schwandorf sowie der Stadt Nabburg.

Nähere Auskünfte erteilt der Veranstalter „Zither in Bayern e.V.“, Christoph Schwarzer, Tel. 0170/8992133 oder die Geschäftsstelle, H. Glomp, 08042/501354, Email: zitherinbayern@t-online.de sowie das Oberpfälzer Freilandmuseum Neusath-Perschen, Frau Götz, Tel. 09433/-2442-0, E-Mail: freilandmuseum@bezirk-oberpfalz.de, Neusath 200, 92507 Nabburg

Tageszettel für den Nordbayerischen Zithertag hier:

 

Eiserapfel und Erlbohne. Alte Obst- und Gemüsesorten.

Die Geschichte, Vielfalt und Bedeutung alter Obst- und besonderer Gemüsesorten stehen im Zentrum des zweistündigen Rundgangs durch das Museumsgelände mit Bettina Kraus.

Bild: Günter Moser

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Kosten für die Führung sind im Museumseintritt enthalten.